Holland-
Hund.de

Sie möchten Urlaub in Domburg mit Hund verbringen? Hier finden Sie zahlreiche hundefreundliche Ferienhäuser und Ferienwohnungen in Domburg auf der Halbinsel Walcheren. Dank dem angenehmen Klima ist die Stadt bei den Touristen und Künstlern sehr beliebt. Nutzen Sie unsere große Auswahl und buchen Sie Ihre Ferienunterkunft in Domburg hier günstig:

Urlaub in Domburg mit Hund
Ferienhaus buchen
Urlaub mit Hund in...
Reiseinformationen zu Holland
Reise-Service

Urlaub in Domburg mit Hund

Der Wasserturm von Domburg
Der Wasserturm von Domburg 
© dassel | Pixabay

Domburg ist eine kleine Gemeinde auf der niederländischen Halbinsel Walcheren. Sie gehört zur Provinz Zeeland an der Nordseeküste und ist der älteste Badeort der Provinz. Bereits im 3. Jahrhundert ist die Stadt in der Nähe eines altrömischen Tempels errichtet worden. Heute ist der Wasserturm von Domburg ein Wahrzeichen der Stadt. Er befindet sich direkt am Strand. Ein Urlaub mit Hund in Domburg lohnt sich allein schon aufgrund des schönen Sandstrandes. Zu bestimmten Tageszeiten sind Hunde dort erlaubt, die dann frei und ohne Leine laufen dürfen.

Zudem bietet Domburg ein angenehmes Klima mit bis zu 26 °C im Sommer und reichlich Sonnenlicht. Aus diesem Grund ist die Stadt nicht nur bei Touristen, sondern auch bei Künstlern sehr beliebt.

Hundestrände in Domburg

In Domburg gibt es einen schier unendlich langen Strand. Kostenpflichtige Parkplätze vor den Dünen sind ausreichend vorhanden. Hunde sind am Strand zeitweise erlaubt. In den Monaten Mai bis September dürfen Hunde am Strand in der Zeit zwischen 19.00 Uhr und 10.00 Uhr ohne Leine herumlaufen. Zwischen 10.00 und 19.00 Uhr sind Hunde, sowohl freilaufende als auch angeleinte, leider nicht erlaubt. Das hat den Grund, dass in dieser Zeit Hochbetrieb herrscht. Verschiedene Sportarten werden in dieser Zeit ausgeübt. Drachensteigen, Kitesurfen, Schwimmen oder Spaziergänge sind die Lieblingsbeschäftigungen vor Ort. Auch Reiten ist am Strand möglich.

In den Monaten von September bis Mai dürfen Hunde zu jeder Tageszeit frei herumlaufen. Das Toben im Wasser tut Herrchen wie Hund gleichermaßen gut. Die frische Luft der Nordsee und die gesamte maritime Atmosphäre tragen zur Erholung in Domburg bei.

Gerade für Hunde ist der Strand ein echtes Paradies. Der feine Sand eignet sich nicht nur fürs Sandburgenbauen. Für die Pfoten der Hunde ist er besonders angenehm und schmiegt sich sanft an. Der Strand wird sehr gut gepflegt und wirkt stets sauber und frei von Glasscherben oder anderem Müll. An manchen Stellen, insbesondere bei den Wellenbrechern, gibt es aufgeschütteten Kies. Bei Ebbe können Spaziergänger mit Hund problemlos bis zu den Pfeilern laufen. Die Wasserqualität der Nordsee ist sehr gut: An niedrigen Wasserstellen sind ungiftige Quallen und kleine Fische mit bloßem Auge zu erkennen.

In unmittelbarer Nähe des Strandes gibt es mehrere Restaurants und Strandbars. Vor allem das 1837 errichtete Hotel "Badpaviljoen" ist ein echtes Schmuckstück. Am Strand selbst gibt es ein öffentliches WC mit Fahrradabstellplatz.

An verschiedenen Stationen können Strandbesucher Sonnenschirme oder Liegen kostengünstig ausleihen.

Hotel
Hotel "Badpaviljoen" 
© dassel | Pixabay


Um den Strand herum führt ein kleiner Wanderweg, auf dem es ausreichend Mülleimer gibt. Auch Mülleimer mit Beuteln für den Hundekot sind vorhanden.

Einen besonderen Panoramablick hat man von der rot gestrichenen Parkbank aus, auf der eine Bronzefigur sitzt. Sie ist dem Künstler Piet Mondrian gewidmet. Auch vom "Hoge Hil" hat man einen wundervollen Panoramablick auf den Strand und das Meer. Dazu müssen Sie einige Stufen hinaufgehen.

Ein weiterer Strand, wo Hunde frei und ohne Leine laufen dürfen, ist im nahe gelegenen Ort Oostkapelle. Dort gelten die gleichen Uhrzeiten und Monate wie in Domburg: Von Mai bis September sind Hunde nach 19 Uhr und vor 10 Uhr ohne Leine willkommen. In den übrigen Monaten sind keine Uhrzeiten festgelegt. Auch eine Leinenpflicht ist dann nicht gegeben.

In der urigen Altstadt ist es Pflicht, den Hund an die Leine zunehmen. Das Gleiche gilt für die Dünen am Strand.

Das Naturschutzgebiet "de Manteling" befindet sich etwas außerhalb von Domburg. Das Waldgebiet bietet schöne Rad- und Wanderwege, die auch mit Hund begehbar sind. Dort sollte der Hund angeleint sein.

Freizeitangebote

Das Freizeitangebot in und um Domburg herum ist sehr vielseitig. Vor allem der Strand bietet zahlreiche Möglichkeiten wie Schwimmen, Kitesurfen oder Segeln. Das Stand-Up-Paddeling ist sogar mit Hund an Bord möglich. Wer einen Ausritt mit Hund unternehmen möchte, sollte die Strandzeiten für Hunde beachten.

Freiauslaufgebiete

Strand in Domburg
Strand von Domburg 
© ravelinerin | Pixabay

Domburg hat gut ausgebaute Radwege, die nach Middelburg, Oost- oder Westkapelle führen. Fahrräder können im Touristik-Informationszentrum für kleines Geld ausgeliehen werden. Die Radwege sind so breit, dass Hunde mühelos mitgenommen werden können. Allerdings gilt auch hier wieder Leinenpflicht. Die Straßenschilder zeigen an, wie weit der nächste Ort entfernt ist.

Ein Bummel durch die Stadt lohnt sich allemal. Die vielen Cafes und Boutiquen haben einen unverwechselbaren Charme. Die protestantische Ortskirche thront über den Dächern der Stadt. Nicht weit entfernt davon gibt es einen günstigen Parkplatz und einen Supermarkt. An heißen Tagen wartet ein Fressnapf mit frischem Wasser auf die Hunde.

Bei schlechtem Wetter lädt das Schwimmparadies "Subtropical" ein, das überdacht ist. Für Jung und Alt ist da das Passende dabei. Die Rutsche mit einer Länge von 2 Metern und freiem Fall ist das Highlight.

Sehenswürdigkeiten

Der Wasserturm am Strand von Domburg ist das Wahrzeichen der Stadt. Das Dach, das aus Kupfer besteht, erinnert an einen alten Soldatenhelm. Der Turm selbst besteht aus alten Backsteinen. Er wurde 1933 vom Architekten Hendrik Sangster entworfen und ist rund 30 Meter hoch. Der Wasserturm versorgte die Bewohner einst mit frischem Trinkwasser.

Ganz in der Nähe befindet sich das 1837 erbaute "Badpaviljoen", das einst ein beliebtes Kaffee- und Badehaus war. Heute befindet sich darin eins der luxuriösesten Hotels der Umgebung. Der Architekt Johannes van Nieukerken hat nicht nur dieses Gebäude, sondern auch die "Villa Carmen Sylvia" entworfen. Sie diente als Sommerhaus für den Eau-de-Cologne-Besitzer Frank Aldenbruck. Die Villa liegt ebenfalls in den Dünen Domburgs.

Das "Alte Rathaus" ist eins der beliebtesten Fotomotive Domburgs. Es wurde 1567 erbaut und ist nach der Dorfkirche das zweitälteste Gebäude der Stadt. Die Windmühle "Weltevreden" (Weltfrieden) dient als Vorlage zahlreicher Künstler, die Domburg wegen der optimalen Lichtverhältnisse und der Schönheit der Natur besuchen.

Hundefreundliche Restaurants und Cafes

Blick auf Domburg
Blick auf Domburg 
© Aarnout Helb Wikimedia Commons Public Domain

Die Niederländer sind ein hundefreundliches Volk. Sie wissen um ihre Touristen, die mit Hund anreisen. Aus diesem Grund gestatten viele Restaurants, dass Hunde eintreten dürfen. Vor allem in Bars, Cafes und Restaurants mit eigener Terrasse ist das meist kein Problem. Nach einem ausgiebigen Spaziergang am Strand ist ein kühler Drink oder ein heißer Kaffee in einer der vielen Strandbars genau richtig. Hunde finden dort meist einen Fressnapf mit frischem Wasser. Die Strandbar "Strand 90" beispielsweise hat eine Außenlounge mit gemütlichen Bänken. Auf dem weichen Holzboden dürfen Hunde gerne Platz nehmen.
Veranstaltungen

Jedes Jahr am Neujahrstag springen viele Touristen und Einheimische in die kalte Nordsee. Sie beginnen so das neue Jahr. Das Ganze findet seit 2008 statt.

In der "National Museum Week", die jährlich Mitte April stattfindet, öffnen über 450 Museen ihre Türen kostenlos oder zum günstigeren Preis. Dazu zählt auch das "Marie Tak van Portvliet" in Domburg.

Am 27. April feiern die Niederlande den Geburtstag des Königs Wilhelm Alexander. Der "Königstag" wird auch in Domburg zelebriert und mit Musik in den Straßen und einem Flohmarkt für Groß und Klein gefeiert.

Am zweiten Wochenende im Mai öffnen die umliegenden Mühlen ihre Pforten für den "Nationalen Mühlentag".

Der grüne Hügel in Domburg
Der grüne Hügel in Domburg 
© Rinie-artist | Pixabay

Im Sommer können Leckereien auf dem Wochenmarkt erstanden werden. Zu diesen Veranstaltungen, die draußen stattfinden, sind Hunde an der Leine erlaubt und willkommen.

Ausflugsziele

Nicht weit von Domburg entfernt befindet sich die Hauptstadt der Provinz: Middelburg. Die Stadt lädt zum Verweilen in den teils verwinkelten Gassen ein. Die gotische Bauweise des "Stadhuis" ist atemberaubend schön. Der "Lange jJan" ist das Wahrzeichen der Stadt. Das "Mini Mundi" ist ein Freizeitpark für Jung und Alt und punktet mit Miniaturmodellen, Spielplätzen und Fahrgeschäften.

Besonders beeindruckend wirkt das "Westhovener Schloss" in Oostkapelle. Darin ist heute eine Jugendherberge eingerichtet.

Ein ruhiges Plätzchen findet man in Veere: Die vielen Radwege in und um Veere herum eignen sich zum Spazieren oder Radfahren mit Hund.


Ferienhaus oder Ferienwohnung für Urlaub mit Hund in Domburg buchen »

 

 

 

 

 

 

 

Unser Artikel über Urlaub mit Hund in Domburg wurde gewissenhaft recherchiert. Dennoch können wir keine Gewähr für Richtigkeit, Vollständigkeit und Aktualität geben.

 

© * Foto oben: Schloss Westhove von Dirk De Keyser | Dreamstime.com